10 gute Gründe für das wolkenweiche Trampolin

  • Die lotrechte Haltung kommt automatisch beim Schwingen auf diesem einzigartigen Trainingsgerät, dadurch werden die Bandscheiben geschont.

  • Die Erdanzeihungskraft aktiviert eine unwillkürliche An- und Entspannung der Muskulatur. Dadurch wird nicht nur jeder Muskel, sondern sogar jede Körperzelle aktiviert.

  • Selbst die tiefsitzende Halte-  und Mikromuskulatur wird durch das Schwingen aktivert. 

  • Der relativ kommode Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung bewirkt eine rasche Entstreßung und Entspannung. Nach 15 Minuten werden Muskeln lockerer.

  • Beim Schwingen wird ein hoher Lymphdrainage-Effekt ausgelöst. Die Lymphe kann bis zum Sechsfachen beschleunigt werden.

  • Beim Schwingen werden die Nebenhöhlen entleert.

  • Schwingen stärkt das Bindegewebe und damit kann Krampfadern vorgebeugt werden.

  • Schwingen regt so das neuromuskuläre System (alle Leitbahnen) an, wie das mit keiner anderen Sportart möglich ist. Der Nutzen: Sie werden schneller im Kopf.

  • Durch das Schwingen entstehen Druck- und Zugimpulse, die sehr wirksam und auf sanfte Weise gegen Osteoporosevorbeugen, bzw. Osteoporose sogar rückgängig machen können. Um dies zu erreichen braucht es die Arbeit gegen die Erdanziehungskraft, denn so können Phosphate und Salze zur Knochenhärtung einwirken.

  • Beim sanften Schwingen bleiben die sonst üblichen Säurebildungen (Milchsäure, Phenylbenzolsäure, Citrulin, etc.) im Gleichgewicht (steady-state) und es können sich fettverbrennende Enzyme bilden. Das hat zur Folge, dass die Fettverbrennungbegünstigt wird.

Schon zwanzig Minuten täglich auf dem Trampolin sind eine Wohltat für Ihren Körper und Ihre Gesundheit!